1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Borkenkäfer

Der Borkenkäfer ist der für den Baumbestand gefährlichste Schädling. Im Rahmen des Waldschutzes werden seine Entwicklung und Verbreitung untersucht und Prognosen erstellt. Im Ergebnis werden Hinweise zur Prävention und Bekämpfung erarbeitet.

Daten der Käferüberwachung

Die Befallsentwicklung durch die Fichtenborkenkäfer Buchdrucker und Kupferstecher hängt von verschiedenen Faktoren wie z.B. Temperatur und Wasserversorgung ab. Die gesammelten Daten erlauben kurzfristige Prognosen relevanter Ereignisse wie den Schwarmbeginn der Folgegeneration.

Befallserkennung und -bekämpfung

Um einen Befall zu erkennen und geeignete Gegenmaßnahmen ergreifen zu können, müssen an Befallsschwerpunkten wöchentliche Kontrollen durchgeführt werden. Eine Sanierung des befallenen Baumbestands ist in den meisten Fällen sinnvoll.

Allgemeines zum Borkenkäfer

In Europa gibt es etwa 150 Borkenkäferarten. Aus ökologischer und auch ökonomischer Sicht ist eine Einteilung nach den Wirtspflanzen sinnvoll. Eine Artbestimmung ist in den meisten Fällen schon durch den speziellen Befallsort und die Form der Fraßgänge möglich.

Forstlich bedeutende Borkenkäferarten

Bedingt durch die aktuelle, von Fichte und Kiefer geprägte, Baumartenzusammensetzung in Sachsen kommt den Käferarten, die diese Bäume als Wirtspflanze nutzen, die größte Bedeutung zu.